Neue SSK-Empfehlung zu Strahlenschutzmitteln

Die Strahlenschutzkommission hat ihre Empfehlung „Verwendung von Patienten-Strahlenschutzmitteln bei der diagnostischen Anwendung von Röntgenstrahlung am Menschen“ aktualisiert.

In den letzten Jahren wurde der Einsatz von Patienten-Strahlenschutzmitteln bei der diagnostischen Anwendung von Röntgenstrahlung zunehmend diskutiert. Veröffentlichung zahlreicher internationaler Empfehlungen, bei der Anwendung diagnostischer Röntgenstrahlung weitestgehend auf den Einsatz von Patienten-Strahlenschutzmitteln zu verzichten, veranlasste eine kritische Prüfung und anschließend eine Aktualisierung der Empfehlung aus dem Jahr 2018.

Ein Ampelsystem der Tabellen gibt einen guten Überblick zum empfohlenen Einsatz von Strahlenschutzmitteln. Die Tabellen berücksichtigt allerdings nicht alle Aspekte, Ergänzungen und Empfehlungen des Textes wie z.B. pädiatrischen Besonderheiten oder auch Röntgenuntersuchungen bei Schwangeren. Die Strahlenschutzkommission weist darauf hin, dass insbesondere eine gute Einblendung zur Dosisreduktion beiträgt. Die Anwendung der Patienten-Strahlenschutzmittel sollte in Arbeitsanweisungen und in Abstimmung mit einem Medizinphysik-Experten festgelegt werden.

Die Empfehlung finden Sie hier: https://www.ssk.de/SharedDocs/Beratungsergebnisse_PDF/2022/2022-09-22_Empfehlung_Patienten-Strahlenschutzmittel.html;jsessionid=1B2F4212B6536301B3EF26B027F0940F.2_cid391?nn=2041716