Fachkraft für Kardiovaskuläre Bildgebung

Die kardiale bzw. kardiovaskuläre Diagnostik ist in vielen Fachdisziplinen vertreten. Im Gegensatz zu radiologischen Verfahren sind viele Techniken jedoch hinsichtlich ihrer diagnostischen Aussagekraft limitiert und invasiv. Die radiologische Bildgebung bietet hervorragende Möglichkeiten das Herz-Kreislauf-System nicht-invasiv detailliert zu untersuchen. Durch rasante technische Entwicklung gerade in der CT und MRT erfordert es hochspezialisierte Fachkräfte, um die Untersuchungen durchzuführen.

Die Inhalte

Dazu bietet die Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe (VMTB) gemeinsam mit der AG Herz- und Gefäßdiagnostik in der DRG eine Fachweiterbildung in drei Modulen an. Modul 1 beinhaltet die theoretischen Grundlagen, in Modul 2 und 3 lernen die Teilnehmer in jeweils sechzehn Einheiten à 45 Minuten Details zu kardiovaskulären Untersuchungen in der CT und MRT.

Das Ziel

Das Ziel dieser Zertifizierung liegt darin das technische und medizinische Wissen zu vermitteln, welches für die radiologische Schnittbildgebung benötigt wird, um hochqualitative und risikoarme Untersuchungen fehlerfrei durchzuführen. Außerdem soll die / der medizinisch-technische Assistent/in die erforderlichen theoretischen und praktischen Grundlagen vermittelt bekommen und bereits bestehende Kenntnisse intensiviert werden. Sowohl der Umgang mit dem MRT/CT-System und Hochdruckinjektoren als auch das medizinische Hintergrundwissen, welches mit der kardialen bzw. kardiovaskulären Bildgebung einhergeht soll vermittelt werden.

Informationen zu den 30-stündigen Zertifizierungskursen für Fachkraft in der kardiovaskulären Bildgebung:

Informationsflyer
Curriculum
Ablaufhinweise für Veranstalter
Antrag FK Kardiovaskuläre Bildgebung
Antrag auf Anerkennung von Modul I  (nur bis 31.12.2022 möglich)

Prüfungsordnung "Fachkraft für Kardiovaskuläre Bildgebung"

Termine finden Sie in der Rubrik Kalender.

Bitte schauen Sie auch im Kalender der Akademie nach Terminen! Dort finden Sie ggf. weitere Veranstaltungen für MTRA. Im Suchfilter können Sie speziell Angebote für MTRA anzeigen lassen.

Erhalt der Zertifizierung „Fachkraft für Kardiovaskuläre Bildgebung" (Rezertifizierung)

Innerhalb von fünf Jahren müssen gezielte Fortbildungen im Bereich der kardiovaskulären Bildgebung nachgewiesen werden (30 CME Punkte). Dies kann nicht nur über die Teilnahme an speziellen Kursen, sondern auch z.B. über die Teilnahme an Vorträgen zu kardiovaskulären Themen auf Kongressen, als auch über Fachliteratur z.B. Radiopraxis und über Fortbildungen der VMTB/DRG Onlineakademie oder der interaktiven Lehr und Lernplattform der DRG erfolgen. Nachweise können über TN-Bescheinigungen erfolgen oder über die Übersichtsliste der Akademie für Fort- und Weiterbildung in der Radiologie (https://www.vmtb.de/de-DE/4730/drg-akademie/).

Maximal 15 CME Punkte können auch durch den Nachweis praktischer Erfahrungen (Teilnahme an kardiovaskulären Untersuchungen, 10 Untersuchungen = 1 CME-Punkt) erlangt werden. Der Nachweis kann entweder durch Bestätigung des Leiters der Einrichtung erfolgen oder Nachweis aus dem RIS – System der Einrichtung. Dies gilt analog für Hospitationen in zertifizierten Herz-Zentren.

Nach fünf Jahren muss eine Aktualisierung des Zertifikats bei der DRG mit dem Nachweis der CME Punkte beantragt werden.

Übergangsregelung: Pandemiebedingt wird die Zeit für die Aktualisierung auf sieben Jahre verlängert. Diese Regelung gilt bis Ende 2024.

Antrag Erhalt der Zertifizierung