Genehmigungsvoraussetzungen für den Betrieb einer Röntgeneinrichtung zur Teleradiologie

    Start  »  Über uns  »  Meldungen  »  Genehmigungsvoraussetzungen für den Betrieb einer Röntgeneinrichtung zur Teleradiologie

Regelmäßige und enge Einbindung des Teleradiologen nach § 14 Absatz 2 Nummer 4 Buchstabe c StrlSchG.

Das Strahlenschutzgesetz sieht eine regelmäßige und enge Einbindung des Teleradiologen in den klinischen Betrieb vor.

Der Teleradiologe soll genaue Kenntnisse über die Röntgeneinrichtungen des SSV sowie die eingesetzten Untersuchungsverfahren haben. Darüber hinaus soll ein enger fachlicher Austausch zwischen allen an der Teleradiologie beteiligten Personen stattfinden. Insgesamt soll damit die erforderliche Untersuchungsqualität auch bei komplexen und seltenen Untersuchungssituationen sichergestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier: BMU-Veröffentlichung