MRTs scannen von zuhause aus!

Eine weltweite Premiere für MTRA - MRTs scannen von zuhause aus!
#scanfromhome

Sie sind MTRA, hätten jemals gedacht, dass Homeoffice für MTRA möglich ist?Genau dies wird zur Zeit am Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie und Neuroradiologie der Universitätsmedizin Essen praktiziert um in Corona-Zeiten die Risiken einer Ansteckung unter unseren Kollegen und Kolleginnen zu minimieren.

Die weltweite Premiere: MRTs können von zuhause aus ferngesteuert werden.

Wie funktioniert das? Die MTRA arbeiten in Teams in Schichten und sind mit Hilfe einer speziellen Software von zuhause aus über eine sichere VPN Verbindung mit den MRT Geräten verbunden. Sämtliche MRT-Untersuchungen können somit bequem von zuhause aus durchgeführt werden. Die Kommunikation zum Scanner erfolgt über Video und Chat.

Vor Ort ist speziell trainiertes medizinisches Fachpersonal, das für die Patientenbetreuung und Patientenlagerung zuständig ist. Damit der neue Workflow optimal funktioniert, ist ein gut ausgebildetes Team und eine gute Zusammenarbeit, Voraussetzung. Die neue Technologie wird die Arbeit der MTRA in Zukunft grundlegend verändern.

Kontakt: Herr Maximilian Dederichs, MTRA – Teamleitung MRT (maximilian.dederichs@uk-essen.de)
Herr Anton S. Quinsten – Ltd. MTRA (anton.quinsten@uk-essen.de)