Corona-Bonus für MTA-Berufe: Bundestagspetition online

Großes Engagement trotz erhöhtem Arbeitspensums: Die Beschäftigten im Gesundheitswesen konzentrieren ihre Arbeit weiterhin voll und ganz auf die Eindämmung der COVID-19-Pandemie sowie auf die Behandlung der davon betroffenen Patientinnen und Patienten. Diesem unermüdlichen Einsatz stehen die MTA-Berufe in nichts nach. So führen beispielsweise Medizinisch-Technische Radiologieassistentinnen und -assistenten (MTRA) in Rücksprache mit der Ärzteschaft bei Patientinnen und Patienten mit klinischer Symptomatik die weiterführende Diagnostik mittels bildgebender Verfahren durch. Die Medizinisch-Technischen Laborassistentinnen und -assistenten hingegen werten die notwendigen RT-PCR-Tests aus - mitunter im Dreischichtbetrieb. 

MTLA und MTRA arbeiten in der Corona-Krise am Limit und sind ein
unverzichtbarer Bestandteil für die Eindämmung der COVID-Pandemie und die
Behandlung von Patientinnen und Patienten. Als systemrelevante Akteure des
Gesundheitswesens ist ihr Einsatz für Patientinnen und Patienten nicht hoch
genug anzuerkennen, sodass sie, ebenso wie die Pflegekräfte, einen Bonus für
ihre Spitzenleistungen verdienen.

Aus diesem Grund hat der Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin e.V. (DVTA) eine Petition für den Corona-Bonus für MTA-Berufe initiiert. Diese können Sie nun ab sofort unterzeichnen! Bis zum 3. Dezember 2020 haben Sie die Chance dazu. Jede Stimme zählt!

Hier geht's zur Online-Petition:
https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2020/_05/_04/Petition_110559.html