Ein digitales Reform-Jahr

2020 war ein ereignisreiches Jahr, und Corona hat auch nicht vor der Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe in der DRG (VMTB) haltgemacht. Wir haben die Herausforderung angenommen und vieles erfolgreich in die digitale Welt übertragen sowie an anderer Stelle für MTRA gewirkt. Mittlerweile freut sich die VMTB über fast 1.500 Mitglieder. Ebenso erfolgreich ist weiterhin die Akademie Online mit fast 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

MTRA bei RÖKO DIGITAL

Viele Veranstaltungen waren über das letzte Jahr geplant. Nur jene am Jahresbeginn 2020 konnten durchgeführt werden; im Laufe des Jahres mussten wir leider vieles ausfallen lassen, konnten aber auch Veranstaltungen im digitalen Format durchführen. Das betraf insbesondere den 101. Deutschen Röntgenkongress, der nicht als Präsenzveranstaltung in Leipzig stattfinden konnte. Dank des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten, insbesondere der Geschäftsstelle der Deutschen Röntgengesellschaft und der vielen Referentinnen und Referenten, konnten der Kongress und auch das dazugehörige MTRA-Programm im Rahmen von RÖKO DIGITAL stattfinden. So konnten wir trotz Pandemie ein hochwertiges Fort- und Weiterbildungsprogramm für MTRA anbieten. Mehr als 650 MTRA-Anmeldungen verdeutlichen, dass dies der richtige Schritt war.

Da die Lage auch in diesem Jahr weiterhin unklar ist, wird der Kongress 2021 erneut digital durchgeführt, um für alle Beteiligten Planungssicherheit zu schaffen. Lassen Sie uns also an den Erfolg vom letzten Jahr anknüpfen – wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Aktuelle Informationen dazu finden Sie auf www.roentgenkongress.de und auf www.vmtb.de.

Weiterhin hohe Nachfrage: Fachkräftezertifikate

Fachkraftkurse, die wir trotz Pandemie durchführen konnten, wurden zu unserer Freude wieder rege nachgefragt. Die Kurse zur Erlangung der Fachkraft für Interventionelle Radiologie, für Kardiovaskuläre Bildgebung und für die Mammadiagnostik erfreuten sich großer Beliebtheit und waren nahezu ausgebucht. In diesem Jahr werden wir versuchen, die ausgefallenen Kurse nachzuholen. Darüber informieren wir Sie regelmäßig über unseren Newsletter und auf www.vmtb.de.

MTA-Reformgesetz

Das zentrale Thema war der Referentenentwurf zur Änderung und Modernisierung des MTA-Reformgesetzes. Gemeinsam mit der Deutschen Röntgengesellschaft, dem Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e. V. (DVTA) und weiteren Fachverbänden haben wir Vorschläge und Änderungen in den Entwurf eingebracht. Viele unserer Forderungen wurden umgesetzt. So wird es unter anderem eine neue Berufsbezeichnung geben: MTR – „Medizinische Technologin für Radiologie“ beziehungsweise „Medizinischer Technologe für Radiologie". Endlich werden im MTA-Gesetz Ausbildungsziele und Mindestanforderungen für die ausbildenden Schulen definiert, zudem entfällt das Schulgeld. Stattdessen wird eine Ausbildungsvergütung eingeführt. Wie Sie sehen, stellt das neue MTA-Reformgesetz einen wichtigen Schritt zur Stärkung des MTRA-Berufes und der -Ausbildung dar. Auf Grundlage dieses Gesetzes können wir dem sich abzeichnenden Fachkräftemangel gezielt entgegenwirken sowie die Ausbildung im Sinne des Patientenwohls modernisieren und verbessern. Nichtsdestotrotz fehlt im Entwurf leider eine Modellklausel für eine akademische Ausbildung.

Sie möchten mehr erfahren? Weitere Informationen zum MTA-Reformgesetz sowie die gemeinsame Stellungnahme zum Entwurf des MTA-Reformgesetzes finden Sie hier

Nachwuchsförderung

Im Rahmen der Nachwuchsarbeit konnten die vergangenen MTRA-Aktionstage pandemiebedingt leider nur sehr eingeschränkt oder gar nicht stattfinden. Erfreulich ist jedoch, dass sich derzeit die Junge VMTB aufbaut. Im ersten Schritt wird eine Umfrage unter den MTRA-Schülerinnen und -Schülern sowie unter den jungen MTRA durchgeführt. Mithilfe dieser Umfrage soll ermittelt werden, wie gut die Ausbildung junge MTRA auf ihr Berufsleben vorbereitet.

Abschließend möchte ich mich bei allen MTRA bedanken, die an unseren Veranstaltungen teilgenommen haben. Ein besonderer Dank geht an alle Referentinnen und Referenten, die hervorragende, interessante und lehrreiche Vorträge und Workshops gestaltet haben. Zuletzt danke ich auch meinen Kolleginnen und Kollegen des VMTB-Vorstands, die unermüdlich für die MTRA daran gearbeitet haben, exzellente Fortbildungsprogramme auf die Beine zu stellen.

Ich wünsche Ihnen ein den Umständen entsprechendes frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr!

Ihr Claus Becker

Vorstandsvorsitzender der Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe in der DRG (VMTB), Leitender MTRA Uniklinikum RegensburgVorstandsvorsitzender der Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe in der DRG (VMTB), Leitender MTRA Uniklinikum RegensburgDRG