IROS 2022 – verschoben ist nicht aufgehoben….

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen rund um die COVID-19 Pandemie und den damit verbundenen Einschränkungen sowie des, auch nach Ende des Lockdowns, bestehenden Veranstaltungsverbots in Österreich, ist die Durchführung des IROS 2022 als physischer Kongress zu Beginn des neuen Jahres leider nicht möglich.

In Absprache mit den beteiligten Fachgesellschaften und in der Hoffnung, später im Jahr auf günstigere Bedingungen zu treffen, haben wir uns daher entschlossen, das nächste Interventionell Radiologische Olbert Symposium auf 16.-18. Juni 2022 zu verschieben.

Auch wenn wir das neue Jahr nicht wie geplant mit dem IROS eröffnen können, freuen wir uns bereits darauf, uns im Juni über die neuesten Entwicklungen unserer Disziplin informieren und uns am Rande der Veranstaltungen auch persönlich mit Kollegen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum austauschen zu können.

Wir hoffen, Sie auch anlässlich des neuen Termins in Salzburg begrüßen zu dürfen.

Der Erfolg des IROS basiert auf seinem das gesamte Spektrum der Interventionellen Radiologie abdeckenden Programm und seinen hervorragenden Referenten, Moderatoren und Workshop-Trainern.

An der MTRA Programmplanung waren neben dem schweizer- und österreichischen Kolleg:Innen auch der VMTB beteiligt.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Salzburg.