VMTB. Mammographien regelrecht erstellen.

Mammographien regelrecht erstellen

Neue Broschüre der KBV zur Mammographie erschienen!

Alle Vertragsärzte, die eine Genehmigung zur Durchführung von Mammographien besitzen, müssen regelmäßig Aufnahmen und schriftliche Dokumentationen von jeweils zehn Patientinnen zur Überprüfung einer Qualitätssicherung an die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) schicken. Geprüft werden die Vollständigkeit und die Präzision dieser Aufnahmen.

Die KBV hat auf der Grundlage der Qualitätsprüfungen für die Jahre 2006 bis 2008 bundesweite statistische Analysen durchgeführt.

Bei 79.000 Mammographie-Aufnahmen aus etwa 20.000 Untersuchungen konnte die hohe Qualität in der kurativen Mammographie bestätigt werden, 88 Prozent der Aufnahmen waren regelrecht, bei 11 Prozent wurden geringe, bei etwas über 1 Prozent schwerwiegende Mängel festgestellt.

Eine schlechte Bildqualität durch eine unkorrekte Positionierung der Brust hat oft eine niedrige Sensitivität zur Folge und bedeutet katastrophale Folgen für die Befundung.

Die Broschüre beschreibt die Fehler bei der Positionierung und was sie bedeuten. Sie weist auf die Konsequenzen dieser Fehler für die diagnostische Bildqualität hin. Sie gibt Anleitungen für eine korrekte Positionierung und beschreibt die Kriterien für eine regelgerechte Mammographie.

Die Broschüre finden Sie hier.