VMTB. Das Röntgengeburtshaus.

Das Röntgengeburtshaus


Mit dem Erwerb des Geburtshauses von Wilhelm Conrad Röntgen im Herzen der Lenneper Altstadt hat die Deutsche Röntgengesellschaft den Weg bereitet, am Ursprungsort des weltberühmten Wissenschaftlers dem umfassenden persönlichen Nachlass Röntgens einen würdigen Raum zu schaffen und einen inspirierenden Wissenschaftstreff aufzubauen. Bislang fehlten Räumlichkeiten und Kontext, die einzigartige Archivaliensammlung aus Röntgens Nachlass adäquat zu präsentieren.



Das Röntgen-Geburtshaus bietet die Chance gemeinsam mit dem Deutschen Röntgen-Museum Leben, Werk und Wirkung von Wilhelm Conrad Röntgen umfassend darzustellen. Es erfüllt einen nationalen und internationalen Auftrag als Bewahrer und Vermittler der Person und des Werkes Wilhelm Conrad Röntgens durch Generationen und Zeiten. Röntgens persönlicher Nachlass enthält Objekte, Möbel, Skizzen und Entwürfe zu einer Vielzahl wissenschaftlicher Themen und seltene Fachliteratur der frühen Radiologie.

Eine öffentliche und kostenfrei zugängliche Ausstellung im Erdgeschoss, Tagungs- und Konferenzräumlichkeiten im Obergeschoss sowie ein Gäste- und Stipendiaten-Apartment im Dachgeschoss machen das Haus
zu einem neuen Magneten und Orientierungspunkt sowohl für Fachwissenschaftler als auch für die breite Öffentlichkeit.

Werden Sie Förderer!

Um unsere Ziele zu erreichen, bedarf es der Unterstützung*) vieler. Unterstützen Sie uns durch Wort und Tat! Sprechen Sie mit Ihren Freunden, Kollegen und Geschäftspartnern über die Initiativen rund um Röntgens Geburtshaus und werben Sie für unsere Stiftung.

Machen Sie z.B. ihre Geburtstagsfeier dem Geburtshaus zum Geschenk, indem Sie Ihre Gäste bitten, Sie mit einer Spende für Röntgens Geburtshaus zu beschenken.
Teilen Sie uns gern die Adressen und Ansprechpartner von Firmen, Organisationen etc. mit, die wir vielleicht für eine Unterstützung durch ein persönliches Anschreiben gewinnen können.

*) Der Geburtshaus-Wilhelm-Conrad-Röntgen-Stiftung wurde mit Freistellungsbescheid des Finanzamt für Körperschaftssteuer I des Landes Berlin vom 07. Mai 2013 die Gemeinnützigkeit  im Sinne der §§ 51 ff AO und nach § 5 Abs 1 Nr. 9 KstG bestätigt.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.