VMTB. MRT bei Patienten/-innen mit Wirbelsäulen-Implantaten.

MRT bei Patienten/-innen mit Wirbelsäulen-Implantaten

Sehr geehrte Kollegin! Sehr geehrter Kollege!

 
Die Frage, ob, und wenn ja, unter welchen Bedingungen das Vorhandensein von Wirbelsäulen-Metallimplantaten im Körper eine Kontraindikation zur Durchführung einer MRT darstellt, ist aktuell noch nicht abschließend geklärt.
 
Im Rahmen einer interdisziplinären empirischen Studie zur praktischen Häufigkeit von Komplikationen bitten wir Radiologinnen und Radiologen, Wirbelsäulenchirurginnen und Wirbelsäulenchirurgen sowie Medizinisch-Technische Radiologie-Assistentinnen und -Assistenten, einen anonymisierten Fragebogen auszufüllen. Dazu werden die Mitglieder der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft, der Deutschen Röntgengesellschaft, der Vereinigung der Medizinisch-Technischen Berufe in der Deutschen Röntgengesellschaft und des Dachverbandes für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland kontaktiert.
 
Wir möchten auch Sie bitten, sich über den entsprechenden Link auf den zugehörigen Fragebogen zu schalten und einige Fragen zu beantworten. Die Daten werden vollkommen anonymisiert auf einem geschützten Rechner der Universität Münster ausgewertet.

Hier geht es zur Umfrage!
 
 
Für Ihre Mitarbeit danken wir Ihnen auch im Namen der vielen Tausenden von Patientinnen und Patienten, die von der Studie profitieren werden.
 
Mit freundlichen Grüßen,
 

Prof. Dr. med. T. Schulte
Sektionsleiter Wirbelsäulenorthopädie
Klinik für Allgemeine Orthopädie
Universitätsklinikum Münster                                                                 

Univ.-Prof. Dr. med. W. Heindel
Klinikdirektor
Institut für Klinische Radiologie
Universitätsklinikum Münster

Dr. rer. nat. H. Kugel
Medizinische Physik
Institut für Klinische Radiologie
Universitätsklinikum Münster                                                   

Benoit Billebaut                                                                   
Vereinigung Medizinisch-Technischer Berufe in der Deutschen Röntgengesellschaft              Vorstandsmitglied                                                                                       

Anke Ohmstede
Dachverband für Technologen/-innen und Analytiker/-innen in der Medizin Deutschland e.V.
Präsidentin Radiologie/Funktionsdiagnostik